top of page

2024

Aktualisiert: 6. Jan.



Ein goldenes Beben


Während mich das milde, goldene Licht der Zwischenjahres-Sonne umhüllt, spüre ich es in aller Präsenz. Ein Beben, ganz unaufgeregt und sanft, welches uns bereits tief erschüttert und folglich das Leben der nächsten Generationen definieren wird. Es ist die neue Zeit, die anklopft. Unaufhaltsam tritt sie durch die Tür, um unserer aller Lebensweise und somit uns selbst zu verändern. Schlichtweg, weil es höchste Zeit ist, dass sie sich verändert. Dass wir uns erinnern, wer wir wirklich sind: Geistige Wesen. Und dass es fortan darum gehen wird, dass wir diese Seite in uns wiederfinden und uns in diesem Sinne weiter entwickeln. #mindful


Um uns dahin zu bringen, findet auf der Welt gerade ein kompletter Shift der Energie statt. Er nimmt uns unsere lieb gewonnene Struktur und gewohnte Weltanschauung, unsere Planung und Sicherheit. Einfach so weitermachen wie zuvor - unmöglich. Für diese Erkenntnis muss man sich nur einmal in der eigenen Nachbarschaft umschauen oder die Nachrichten einschalten.

Wir spüren diese ungefilterte Wucht, die mitunter eine Brutalität annehmen und uns den Boden unter den Füßen wegreißen kann, wie es nur durch übergeordnete Kräfte möglich ist. Persönlich wie global. 2023 hat, folgend auf Corona, die Wirtschaftskrise und Kriege, weitere harte Umbrüche und Schicksalsschläge gebracht. Wir sind an einen Punkt des Wahnsinns gekommen, wo Familien auseinander brechen, Brüder Brüder bekriegen und ein Wort nichts mehr zählt. Die Welt als Familie, die Länder als Brüder, die Partner als Wort.

Es fühlt sich ungewiss an und in keinem Fall so, dass es zu etwas Gutem führen könnte.

Doch dieser Wandel ist im Geist initiiert und beabsichtigt. Er folgt lediglich dem natürlichen Lauf der Dinge, also der andauernden kosmischen Entwicklung. Hin zur allgemeinen Balance der Menschheit, die die alte Form nicht mehr zu wahren vermag.


Sicht Weise


Wer in der Lage ist zu erkennen, was dieses Chaos bedeutet und die Hintergründe dazu sieht, kann darin unendliche Freiheit finden. Dies lässt sich nicht über die materielle Ebene sehen, nicht über die gewohnten Sinne wahrnehmen, nicht mit dem Verstand erfassen. Es ist das Unsichtbare, was man nur im Innen spüren und im Herzen wahrnehmen kann, was uns unsere Intuition zuflüstert. Jeder von uns trägt es in sich, nur ist es kaum ausgebildet, da man dem im Alltag wenig Beachtung schenkt. So wie man einen Muskel trainieren oder eine Fähigkeit erlernen muss, so gilt es auch diese Wahrnehmung zu erlernen. Das beste Tool hierzu ist intuitive Meditation, in der man lernt, diese innere Stimme zu finden und zu stärken. Was es noch braucht, ist Schlaf. Er schenkt uns den Ruhepol, den wir brauchen, um durch diese Zeiten zu kommen. Es ist die tiefste Form von „Meditation“. Während Du schläfst, bist Du eins mit Deinem Geist, denn nichts fordert Deine Aufmerksamkeit oder lenkt von Dir ab. Dass wir uns am nächsten Tag nicht daran erinnern, ist eine andere Sache. Wie sollten wir auch, wenn unsere Sinne für das Unsichtbare nicht geschärft sind.


Ich bin davon überzeugt: Wir müssen schlafen lernen, um wieder wach zu werden.


Aufwachen aus dieser Lebensweise, die sich so wenig lebendig anfühlt, hin in ein bewusstes Leben, welches aus der eigenen Ganzheit von Körper, Emotion und Geist besteht. Zu erahnen, dass es da mehr gibt, als nur Materie und dass man auch selbst mehr ist als Fleisch und Blut - dieses ist mein einziges Bestreben mit meinem Wirken. Und wenn es für den Verstand noch schwer zu greifen ist, dann sage ich dies: Das Universum besteht nach gegenwärtigem Wissen aus 4,9% Materie. Vier Komma Neun Prozent. Und wir denken, wir wissen alles und es gibt nichts außer dem, was sich tatsächlich anfassen lässt? Alleine schon fünfmal so häufig ist die sogenannte dunkle Materie mit 26,8%. Sie lässt sich bis heute nicht greifen, ist einzig durch ihre Schwerkraft nachweisbar, ist aber immer noch verständlicher als der Stoff, aus dem über die Hälfte des Universums besteht. 68,3% sind dunkle Energie. Was das ist? Die Wissenschaft forscht… schauen wir, zu welcher Erkenntnis sie kommt, wenn sie es denn überhaupt jemals alles erfassen wird. Ich finde es nicht abwegig, wenn sich einiges auch nicht durch klassische Instrumente und Logik erfassen lässt. Alles hierzu ist Vermutung, Fakt ist, es gibt so viel mehr als reine Materie und es ist unsichtbar.   


Wenn wir diese zweite Welt, den Geist, ebenso sehen und damit verbunden sind, wie unsere gewohnte Welt, werden wir die neue Lebensweise spüren. Wir werden weiter in der normalen Welt leben, doch wir werden eine andere Wahrnehmung haben. Während die Welt um uns herum sich immer schneller dreht, finden wir innen das Paradies. Ein Ort, an dem man sich wohl und geborgen fühlt und der immer zugänglich ist, immer da. Unsere Sinne werden sich weiten, unsere Talente immer klarer und kraftvoller werden.

So ist es meine Erfahrung, seit ich mich dem Neuen hingegeben habe. In Worte kann ich diese Erfahrung nicht fassen, nur, dass es die Wahrnehmung des Herzens ist, die sich verändert. Wie kann man auch etwas erklären, was nur erlebt werden kann. Auch DU kannst es erleben, jeder kann es. Denn wir alle haben einen eigenen Geist und das Potential, sich dem zu öffnen.


Leichtsinnige Entscheidungen


Die neue Zeit ist die Zeit des Geistes und sie fordert von uns nichts, außer Vertrauen und Hingabe. Immer wieder werden wir nun bei zu treffenden Entscheidungen vor die Wahl zwischen Geist und weltlicher Struktur gestellt. Zwischen innerer Stimme und Vernunft. Wer den Mut hat, sich für den Geist zu entscheiden, der wird von ihm geführt werden und einen Weg durch die Welt finden. Es wird Dich leichtfüßig über die emotionale Verwirrung tanzen lassen, während Du Dich mitten in den Sturm fallen lässt.

Ja, es geht, sich gegen jede Logik und für die Intuition zu entscheiden. Mit leichten Sinnen. Was die Sorge angeht, so wurde ich bisher immer eines besseren belehrt. Du musst wissen, dieser Umbruch auf der Welt nimmt uns nichts weg, sondern schenkt uns neue Welten und Ebenen - und Glück.


Wir haben das Glück, in meinem Lehrer Li einen Gelehrten zu haben, der uns navigieren kann. Wir sind da, um Dich zu begleiten durch die Unsicherheiten und Ängste, die diese Weichenstellungen in sich tragen. Wir helfen Dir, Dich nicht zu verlieren und immer wieder mit Dir zu verbinden. Der geistige Raum, den Li hierfür aufrecht hält, ist immer da für Dich. In welchem Land Du Dich bewegst, wir können uns jederzeit treffen, im Geiste. Diese Welt steht aufrecht, ganz gleich was im Außen zerbricht.

Das neue Jahr trägt eine unglaublich transformierende Kraft in sich, die uns weiter in den Geist tragen kann - wenn wir uns für ihn entscheiden. Für die, die verstehen, hinein in goldene Zeiten.  




18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Let‘s talk sleep

Entwicklung

Übergänge

bottom of page