top of page

BLANKENESE GEISTERT MIT

Aktualisiert: 22. Mai 2023

Am 30.04. haben wir uns im Hamburger Stadtteil Blankenese im Römischen Garten getroffen, um gemeinsam diese besondere Zeit zu spüren.


Der Kraftort Blankenese

Blankenese ist das kleine Italien Hamburgs und damit der perfekte Ort für einen schönen Sonntagsausflug. Diese erholsame Energie wohnte dem Ort immer schon inne. Im Elbedelta gelegen, gab es auf der Höhe ein große Landzunge, die je nach Gezeiten aus dem Wasser ragte und nass glänzend auf sich aufmerksam machte. So setzt sich auch der Ortsname zusammen. Im niederdeutschen bedeutet blank unbedeckt, glatt, glänzend und nes/nees/nääs Nase. Blankenese ist also mit seinen glänzenden Sandbänken die glänzende Nase Hamburgs. 1301 schon wurde das ehemalige Fischerdorf erstmals erwähnt, auf dem Süllberg wurde weit früher, bereits 1060, eine Burg & Propstei errichtet. Blankenese war ein Ort, an dem sich Kapitäne und Lotsen ihren Lebensabend verbrachten und wenn man durch das Treppenviertel streift, weiß man, warum. Man fühlt sich irgendwie sofort erholt, hat einen tollen Blick auf die Elbe, der Falkenried könnte auch in Süddeutschland liegen. So konnte das Fernweh der zu See Fahrenden vielleicht ein wenig gestillt werden. 1927 wurde Blankenese, gegen den Willen vieler Blankeneser, zum Vorort von Altona, 1938 gehörte es dann mit zu Hamburg.

Der Römische Garten ist ein 6700qm großer Park, der bestens versteckt 30m über der Elbe liegt. Schon in den 20er und 30er Jahren war er ein Treffpunkt der Hamburger Gesellschaft, 1951 würde der Garten der Stadt Hamburg geschenkt - unter der Voraussetzung, ihn zu erhalten. Wir sagen danke dafür! Alle Angaben ohne Gewähr



NOW: Der Zeitabschnitt 谷雨 (Gǔ Yǔ)

Bei Hamburg Geistert Mit sind die 24 Solarterms des alten chinesischen Kalenders unser Zeitenkompass. Wir befinden uns nun noch im auslaufenden Solarterm Gǔ Yǔ. Übersetzt bedeutet dieser Solarterm Getreideregen. Genau darum geht es um diese Zeit des Jahres: Der Regen fällt, damit das Getreide wächst und wir eine gute Ernte haben. Das Getreide steht dabei für das, was man ernten möchte: Obst und Gemüse, erfolgreiche Projekte, Glück... so gesehen geht es dabei um die Zukunft und um die nächste Generation, welche nun heranwächst. Was man nun pflegt, wird man im Verlauf des Jahres ernten. Es ist eine Zeit, in der man gemeinsam die glückliche Zukunft gestaltet. Der Regen ist dafür sehr wichtig und ich lade alle ein, diesen mit neuen Augen zu betrachten. Ohne Regen keine Zukunft. Dieser Zeitabschnitt im Jahr ist einmalig. Yin und Yang sind in einem so tollen Miteinander, dass das Universum sich uns für kurze Zeit öffnet. Nutz diese Zeit und setze die Saat, die Du dieses Jahr ernten möchtest.


Das NOW in der Welt

Aktuell gibt es so viele Unruhen in der Welt. Sie scheinen auch nicht abzubrechen und es wirkt nicht so, als ob man sich auf das Gute und die Harmonie auf der Welt besinnt. Deshalb ist es so wichtig, die nächste Generation gut vorzubereiten, damit wir weiterhin auf eine gute Zukunft hoffen können. Dies bedeutet auch, die Kinder zu stärken und ihnen ein neues Bewusstsein mitzugeben.


Der Frühling, Element Holz

Aktuell befinden wir uns nach chinesischer Tradition im Kreislauf der Elemente im ausklingenden Holz-Element. Das Holz steht für alle Pflanzen und Bäume. In dieser Zeit ist es wichtig, gut auf sich zu achten und dem nachzugehen, was einem gut tut, um dann gleich der Kraft junger Triebe zu wachsen. Achtet in dieser Zeit auf den Wind, der dem Element "schaden" kann und bliebt schön locker und flexibel. In den nächsten Tagen startet ein neues Element, diese Übergangszeiten sind immer sehr besonders und man kann viel von ihnen lernen.


Ein kleiner Eindruck





10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2024

Comments


bottom of page