top of page

DUVENSTEDT GEISTERT MIT

Aktualisiert: 22. Mai 2023

Am 07.05. haben wir uns im Hamburger Stadtteil Duvenstedt auf Gut Wulksfelde getroffen, um gemeinsam diese besondere Zeit zu spüren.


Der Kraftort Duvenstedt

Duvenstedt ist der nördlichste Spot in Hamburg und als sogenanntes Walddorf fühlt es sich auch bereits ländlich an. So klein Duvenstedt im Ortskern sein mag, so groß ist die Geschichte: Bereits in der Jungsteinzeit wurde dort gesiedelt!

Heute zählt der Stadtteil etwa 6.000 Bewohner, davon prägen überdurchschnittlich viele Familien mit Kindern das Bild. Schaut man sich die Lage an, verwundert es nicht: Naturschutzgebiete in allen Richtungen in Sicht.

Erstmal erwähnt wurde der Ort 1262, damals schon mussten die Bauern ihren Zehnt an das Domkapital Hamburg leisten.

Nachdem Duvenstedt 1866 an Preußen fiel, wuchs es zu einem kleinen Ort und wurde zu einem Geheimtipp fürs Wochenende. Natur pur und dennoch genügend Anbindung: Eine sogar doppelstöckige Kleinbahn chauffierte die Städter und Touristen ab 1907 bis nach Wohldorf. 1937 wurde Duvenstedt in Hamburg eingemeindet.

Das Gut Wulksfelde, knapp hinter der Grenze nach Schleswig-Holstein gelegen, gehört als Liegenschaft Hamburg, auch dessen Forstflächen werden von der Stadt betreut. Das Gut entstand 1872 als landwirtschaftlicher Betrieb, hatte über die Zeit unterschiedliche Besitzer und wurde dann von der Stadt Hamburg gekauft, als dessen letzter Besitzer die Flächen für Siedlungsbauten nutzen wollte. Hamburg wollte die Natur erhalten und griff in diesem Zuge 1966 ein. Heute wird dort weiterhin Landwirtschaft betrieben, Gut Wulksfelde gilt als größter Biobauernhof der Region Hamburg. Alle Angaben ohne Gewähr



NOW: Der Zeitabschnitt 立夏 (Lì Xià)

Bei Hamburg Geistert Mit sind die 24 Solarterms des alten chinesischen Kalenders unser Zeitenkompass. Wir befinden uns nun im beginnenden Solarterm Lì Xià. Übersetzt bedeutet dieser Solarterm Beginn des Sommers. In dieser Zeit des Jahres geht es darum, Verantwortung zu übernehmen und Erwachsen zu werden. Der Weizenspross, der im letzten Solarterm gesetzt wurde, ist nun stark genug, um auch alleine zu überleben. Nun geht es um beginnendes Wachstum. Der Weizen steht dabei für das, was man ernten möchte: Obst und Gemüse, erfolgreiche Projekte, Glück... so gesehen, geht es dabei um die Zukunft und um die nächste Generation, welche nun heranwächst. Was man nun pflegt, wird man im Verlauf des Jahres ernten. Es ist eine Zeit, in der man in ein neues Bewusstsein tritt, dafür Verantwortung zu übernehmen. Wachstum bedeutet Verantwortung, mit allem, was dazugehört.


Das NOW in der Welt

Trotz anhaltender Krise schenken die wärmeren und längeren Tage wieder Willenskraft, Mut, Lebensfreude und Leichtigkeit. Es tut gut, die Sonne wieder zu spüren, draußen zu sitzen und frische Kräuter auf dem Teller zu haben. Doch es ist auch eine sehr hektische Zeit mit viel Zerstreuung. Das Alte ist noch nicht final gegangen, eine neue Lebensform ist zwar spür-, aber noch nicht greifbar. Man ist oft kopflos, nicht bei der Sache, nicht so konzentriert. Umso wichtiger, Verantwortung zu übernehmen und sich an das zu erinnern, um was es einem geht. Denn der Sommer ist die Blüte des Jahres, welche bevorsteht.


Der Sommer, Element Feuer

Aktuell befinden wir uns nach chinesischer Tradition im Kreislauf der Elemente im beginnenden Feuer-Element. Das Feuer steht für Feuer, aber auch andere Wärmequellen wie die Sonne. In dieser Zeit ist es wichtig, gut auf sein Bauchgefühl zu hören und dem nachzugehen, was das Erblühen stärkt. Es geht darum, Freude zu haben, sichtbar zu sein und das innere Feuer gut zu schüren: Weder zu klein, noch zu groß. Achtet in dieser Zeit auf zu starke Hitze, die dem Element "schaden" kann und bleibt Euch selbst treu. Das Feuer steht auch für den Geist, das Beisammensein, die Lebensfreude.


Ein kleiner Eindruck








4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2024

Let‘s talk sleep

Entwicklung

Commentaires


bottom of page