top of page

NIENDORF GEISTERT MIT

Am 21.05. haben wir uns im Hamburger Stadtteil Niendorf im Niendorfer Gehege getroffen, um gemeinsam diese besondere Zeit zu spüren.


Der Kraftort Niendorf

Niendorf ist ein recht großer, grüner Stadtteil liegt im Nordwesten Hamburgs, die Fläche umfasst 12,7 Quadratkilometer. Ein idyllischer Ort, das wussten die Menschen bereits seit der mittleren Steinzeit - spätestens seit dieser Zeit war der Ort besiedelt. Im Norden ist die Landschaft von vielen Mooren geprägt (gewesen), neben dem Torfabbau drehte sich in Niendorf vor allem alles um Landwirtschaft. Auf dem Friedhof im südlichen Teil fand man sogar noch Topfscherben, Eisenschlacken und einen Mahlstein aus der Eisenzeit. Das erste mal wurde Niendorf selbst 1343 erwähnt, als ein Bürger dem Hamburger Domkapital sein Eigentum schenkte. Tatsächlich gehörte Niendorf lange zu Dänemark, dessen König löste das kleine Örtchen aus der Hamburgischen Kirchenorganisation und gründetet dort ein eigenes Kirchspiel. Aus dieser Zeit stammt auch die Kirche am Markt, welche neben dem Michel als bedeutendstes Barockbauwerk der Stadt gilt.

Im 19. Jahrhundert begann der Wandel vom Bauerndorf zum städtischen Vorort, den die Hamburger gerne als Ausflugsziel ansteuerten. Diese nutzen Niendorf auch gerne als Sommersitz, 1907 fuhr auch die S-Bahn in den Ort.

So wurde ab 1930 auch die Kollau reguliert, das moorige Land wurde zu Bauland, da der Grundwasserspiegel mehrere Meter sank. Der Bombenangriff im 2. Weltkrieg traf Niendorf hart und der Tibarg verlor seine Bauernhöfe, heute ist der Ortskern mit Geschäften gesäumt.

In der Nachkriegszeit wurden die vielen Wälder teils sehr gerodet, 1948 wurde dafür die Baumschutzverordnung eingeführt.

Das Niendorfer Gehege waren einst Forstbesitz der Herrschaft Pinneberg, einen großen Teil kaufte 1912 der Versicherung-Direktor Mutzenbecher, welcher auch die gleichnamige Villa bauen ließ. Er ließ die Fläche auch zu einer Parklandschaft umbauen. Ab 1952 begann die Stadt Hamburg, dieses und weitere angrenzende Grundstücke aufzukaufen und wieder aufzuforsten. Alle Angaben ohne Gewähr



NOW: Der Zeitabschnitt 小满 (Xiǎomǎn)

Bei Hamburg Geistert Mit sind die 24 Solarterms des alten chinesischen Kalenders unser Zeitenkompass. Wir befinden uns nun im beginnenden Solarterm Xiǎomǎn. Übersetzt bedeutet dieser Solarterm Kleine Fülle. Diese Jahreszeit ist der eine perfekte Moment im Jahr. In der Natur ist alles in absoluter Harmonie und Zufriedenheit. Was die Natur betrifft, ist dies die Zeit, bis zu der alle Flüsse aufgefüllt sein müssen, damit das Wasser über den Sommer reicht.

Alles, was dieses Jahr wachsen sollen, ist nun angepflanzt und gedeiht, das Yin in der Natur ist aufgefüllt und das Yang beginnt überhand zu nehmen. Es ist eine Zeit des Glücks, in der alles zufrieden ist und sich im Inneren bereit macht für die großen Veränderungen des anstehenden Wachstums. Wenn man diesen Zustand der Natur nun gut in sich aufnimmt und spürt, weiß man, was Zufriedenheit bedeutet. Man kann alle Situationen des Jahres immer damit abgleichen um festzustellen, ob eine Harmonie vorhanden ist oder nicht. Hätten wir alle diese kleine Fülle abrufbar in uns, es wäre eine andere Welt.


Das NOW in der Welt

Der beginnende Sommer fühlt sich fast wie ein neues Leben an, man findet die Freiheit wieder und so langsam macht sich das Gefühl breit, dass all die Herausforderungen ein wenig Sortierung finden und sich neue Chancen ergeben. Die Kraft der neuen Energie ist spürbar, es fühlt sich tatsächlich sehr friedlich an. Man spürt, dass die Menschen insgesamt wieder mehr Vertrauen fassen, auch was den Fluss des Lebens angeht. Doch gleichzeitig sorgt die bereits vorhandene Hitze auch bei vielen für eine subtile Unruhe.

Die Sommermonate haben immer eine spezielle Energie, die uns nach draußen zieht und das Leben genießen lässt. Das bedeutet auch, dass einiges liegenbleibt, ab Juni ist die Welt bis zum Herbst nicht mehr so einfach zu erreichen als vorher. Es gilt diese Zeit zu genießen, und dennoch geerdet zu bleiben. Denn die Welt verändert sich gerade und es wird möglicherweise auch global zu neuen Systemen kommen.


Der Sommer, Element Feuer

Aktuell befinden wir uns nach chinesischer Tradition im Kreislauf der Elemente im beginnenden Feuer-Element. Das Feuer steht für Feuer, aber auch andere Wärmequellen wie die Sonne. In dieser Zeit ist es wichtig, gut auf sein Bauchgefühl zu hören und dem nachzugehen, was das Erblühen stärkt. Es geht darum, Freude zu haben, sichtbar zu sein und das innere Feuer gut zu schüren: Weder zu klein, noch zu groß. Achtet in dieser Zeit auf zu starke Hitze, die dem Element "schaden" kann und bleibt Euch selbst treu. Das Feuer steht auch für den Geist, das Beisammensein, die Lebensfreude.


Ein kleiner Eindruck









9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2024

Let‘s talk sleep

Entwicklung

Comments


bottom of page